MMS

Aus Nicht-Wissen-Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
2 Komponenten Set, MMS + Aktivator

Master Mineral Solution (vor 2010 „Miracle Mineral Supplement“), abgekürzt MMS, ist der vom Namensgeber und Entdecker Jim Humble, als Heilmittel propagierte universal Bakterien und Virenkiller.


MMS ist ein Mineralsalz (NatriumChlorit NaClO2), das bei Kontakt mit sauren Flüssigkeiten einen Stoff namens Chlordioxid freisetzt (ClO2). MMS desinfiziert Wasser, Nahrungsmittel, Gegenstände, am Mensch und Tier angewandt heilt und lindert es ca. 99% aller bekannten Infektionskrankheiten und macht es dem Körper möglich, durch Oxidation Schwermetalle und Giftstoffe auszuschwemmen.

Die medizinische Anwendung erfolgt über Umschläge, Fuß- oder Ganzkörperbad, orale, anale sowie intravenöse Verabreichung (nur in Form von CDS/Gefeu-Lösung) und wirkt bei richtiger Anwendung nebenwirkungsfrei. Bei ausnahmslos allen Krankheiten bei denen MMS Wirkung zeigt, hilft es schneller und effektiver als die pharmazeutischen Konkurrenten! Und das ohne Nebenwirkungen und Langzeitfolgen!

Inhaltsverzeichnis

Grundlegendes

MMS ist KEIN Medikament. Es ist ein reiner Mineralzusatz. MMS heilt auch nicht, sondern beseitigt lediglich Krankheitserreger, so dass der Körper zur Gesundheit zurückkehren kann. Zudem hat es einen schadstoffausschwemmenden Effekt. Ein Placeboeffekt wird gänzlich ausgeschlossen, da die Wirksamkeit auf eine natürliche Reaktion, nämlich dem Prozess der Oxidation zurückzuführen ist. Somit wirkt es auch bei Probanten, die bei der Ersteinnahme nicht von der Wirksamkeit überzeugt sind. Auch wenn, MMS Linderung bei nicht infektiösen Erkrankungen bringt, zeigt es doch die besten Ergebnisse bei allen Infektionskrankheiten.

Warum und wie Wirkt MMS?

stark wirksamer Viren und Bakterien Killer

Das Wirkungsprinzip von MMS ist einfach und natürlich. Das bei der Aktivierung von MMS freigesetzte Chlordioxid gelangt durch den Magen (sofern getrunken) und wird von den roten Blutkörperchen aufgenommen. Befindet sich das Chlordioxid einmal im Blut, wird es durch den ganzen Körper transportiert und reagiert sofort an den Stellen, wo es mit Krankheitserregern, Giftstoffen oder Schwermetallen in Berührung kommt, indem es diese durch Oxidation zerstört. In diesem Prozess wird das Chlordioxidmolekühl aufgelöst. Das CI-Atom verbindet sich mit dem Natrium zu Speisesalz und es entsteht Kohlendioxid (NaClO2 + n Giftstoff > NaCl + CO2 + Abfallstoff?). Dabei wird das Kohlendioxid anschließend über die Lunge ausgeatmet und die entstandenen Abfallstoffe können über den Stoffwechsel vom Körper wieder ausgeschieden werden. Von beiden Stoffen bleibt also praktisch nichts mehr übrig.

Nützlicher Nebeneffekt

Chlordioxid regt die Energieproduktion der Mitochondrien an. Auch jene Zellen, deren Mitochondrien außer Funktion sind, werden dadurch wieder angeregt. Dies hat zufolge, dass sich Krebszellen durch Apoptose restlos auflösen. Da dadurch alle Zellen mit "erhöhtem Energieniveau laufen", berichten viele Anwender von einer erhöhten Vitalität und geistiger Klarheit, während des Behandlungszeitraums.

Welche Krankheiten werden mit Hilfe von MMS geheilt?

Bei allen Krankheiten, bei denen MMS eine Wirkung zeigt, wirkt es schneller und effektiver als aktuell übliche pharmazeutische Medikamente, und das ohne Risiken und Nebenwirkungen oder Langzeitfolgen.

  • generell alle Entzündungskrankheiten ohne Ausnahme, wie:
    • Myokarditis
    • Arthritis
    • Gastrohenteritis
    • Kolitis
    • Dermatitis
    • Pneumonie
    • usw.
  • generell alle Bakterien-, Viren- und Pilzkrankheiten, wie:
    • Malaria
    • Hepatitis
    • Warzen
    • Herpes
    • Borreliose
    • Fieber
    • Tuberkulose
    • usw.
  • viele Krebserkrankungen
  • viele Asthmaerkrankungen
  • Verbrennungen (hier kommte es darauf an sehr schnell die Anwendung durchzuführen.)
  • Übersäuerungen

Eine detaillierte Liste finden sie im Artikel über die Gefeu-Lösung. Die dort aufgeführte Liste gilt auch für die Anwendung von MMS und CDS, da es sich dabei um den gleichen Wirkstoff handelt, dem Chlordioxid.

Welche Auswirkungen werden bei einer ständigen Anwendung von MMS beobachtet?

Eine dauerhafte MMS-Anwendung, auch ohne bestehender Erkrankung hat folgende Auswirkungen:

  • steigert Vitalität
  • steigert Verträglichkeiten bei Allergien
  • macht Impfungen überflüssig
  • schwemmt auch Vitamine und Mineralien aus. Deshalb sollte man auf eine richtige Ernährung und 30 min Abstand zwischen Essen und MMS-Einnahme achten, um dies auszugleichen. Muskelkrämpfe bei einer bereits andauernden MMS Therapie können ein Anzeichen für Magnesiummangel sein.
  • reinere Haut
  • erholsamerer Schlaf
  • steigert in vielen Fällen die Gehirnleistung

Häufiger Irrtum

- D r e i - g r o ß e - I r r t ü m e r -

1. Frage: Kann MMS wegen dem "Chlor" in "Chlordioxid" Krebs verursachen?

Antwort: Nein, anders als andere Chlorverbindungen, die z.T. in vorher unbekannte Teile zerfallen, erzeugt diese Verbindung nur reines Speisesalz (NaCl)


2. Frage: Wenn MMS so wirksam ist, warum ist es nicht schon längst als Medikament zugelassen?

Antwort: Die Antwort ist logisch und einfach. Eine Zulassung als Medikament kostet eine Menge Geld. MMS ist in der Herstellung sehr preiswert und die Ergiebigkeit sehr hoch, d.h., dass pro Person, bei täglicher Anwendung Kosten von etwa 20-30 €/Halbjahr entstehen. Infolge dessen bleiben Arztbesuche aus und Medikamente werden nicht benötigt. Summasumarun ein reines Verlustgeschäft für jeden Investor, sofern er nur den materiellen Reingewinn im Auge hat. Und die einzigen die heute noch Medikamente zulassen sind die Pharmakonzerne.


3. Frage: Kann eine Überdosis MMS gefährlich oder gar tödlich enden?

Antwort: Zitat vom Entdecker Jim Humble : "Wenn jemand versuchen möchte, sich mit einer Überdosis MMS umzubringen, den muss ich leider enttäuschen. Er wird sich lediglich so elend wie noch nie im Leben fühlen und danach kerngesund sein." Das bedeutet, dass MMS nicht im Stande ist dem Körper zu schaden. Eine Überdosierung endet lediglich in Übelkeit bis Erbrechen und Durchfall, da mehr MMS auch mehr Bakterien und Viren tötet. Das führt zu einer Überreaktion des Körpers, um diesen Abfall möglichst schnell auszuscheiden.

Woher bekommt man MMS?

Man kann es selbst herstellen oder kaufen. Offiziell wird es entweder als Nahrungsergänzungs- oder

Wasserdesinfektionsmittel geführt.

Shops:

... wer fehlt?

Anwendung am Menschen

Anwendung in Eigenverantwortung!

An dieser Stelle muss darauf hingewiesen werden, dass jeder Anwender MMS in Eigenverantwortung nimmt.

Es besteht zwar keine Gefahr unter Beachtung der Anleitung, allerdings ist MMS kein zugelassenes Nahrungs- oder Arzneimittel

Grundsätzliches

MMS entfaltet seine Wirksamkeit erst nach dem sog. Aktivieren mit einer Säure. Üblicherweise nimmt man eine 5%ige Salzsäurelösung (im Magen haben wir die gleiche Konzentration), um damit die Produktion des Gases Chlordioxid, den gewollten Wirkstoff, anzuregen. Unaktiviert hätte es nur einen Bruchteil der Wirksamkeit. Beim Kauf bekommt man MMS als 2 Komponenten Lösung. Man mischt 1:1 und spricht trotzdem von nur einem Tropfen, auch wenn es eigentlich 2 sind. Da die Pharmakonzerne weltweit den Vertrieb von Produkten unter dem Namen "MMS" erschweren, wird es auch oft als Wasserreiniger, Wasserentkeimer, Minerrallösung, Nahrungsergänzungsmittel und anderen MMS ähnlichen Namen geführt. Wichtig ist dabei einzig und allein der Inhaltsstoff der Fläschchen, nämlich Natriumchlorit (üblicherweise bis max. zu einer 28% Lösung)und einer Säure (dabei wird Salzsäurelösung bis zu 25% oder rechtsdrehende Milchsäure empfohlen)als sog. Aktivator.

Wann und wie kann MMS angewandt werden?

Entdecker Jim Humble empfielt jeden Tag einen Tropfen, auch ohne einer bestehenden Erkrankung. Damit soll die Lebenserwartung gesteigert werden, weil der Körper frisch aufgenommene Giftstoffe direkt wieder ausscheidet und praktisch resistent gegen bösartige Bakterienund Viren ist. In der Tat wurde bereits in Tierstudien nachgewiesen, dass oxidativer Stress, die Lebenszeit der Versuchstiere steigert. Da MMS aber auch manche Vitamine ausschwemmt, sollte man seine Ernährung dementsprechend anpassen und möglichst frische Nahrung ohne Zusätze (alle chemisch erzeugte künstliche Zusätze reagieren mit dem Wirkstoff und reduziert so die Wirksamkeit) zu sich nehmen.


Bei der Anwendung von MMS geht grundlegend Folgendes voraus:

Es gibt keine optimale Menge, die man einem Erstanwender empfehlen könnte, da sich jeder Mensch aufgrund von Physiologie und Krankheitsfall/Geschichte unterscheidet. Deshalb empflielt es sich mit einer niedrigen Dosierung anzufangen (1-2 Tropfen), und diese gegebenfalls in kurzen Zeitabständen, von 2-4 Stunden auf die persönliche passende Dosis steigern. Dosiert man zu niedrig, bleibt eine Wirkung aus, dosiert man zu hoch, können akute Nebenwirkungen auftreten, die allerdings nach kurzer Zeit wieder verschwinden.


Generell gilt:

  • viel hilft viel.
  • zuviel führt zu unerwünschten Nebenwirkungen

Bei oraler Einnahme gilt:

  • besser häufiger und niedrig Dosieren,
  • als weniger oft und hoch Dosieren.


Anwendung Bei normalen Krankheiten

Betrifft Krankheiten die man normalerweise von einem allgemeinen Arzt behandelt bekommt, also wie:

  • Grippeerkrankungen,
  • Malaria,
  • Lebensmittelvergiftungen,
  • Pilzerkrankungen, ect.

Man sollte so früh wie möglich mit der Anwendung starten, sprich sobald man das Gefühl bekommt krank zu werden. Dann MMS mindestens 2x täglich (Wirkungsdauer von MMS beträgt etwa 12 Stunden, die bei bestehender Krankheit auf 1-2 Stunden reduziert sein kann.) benutzen, bis alle Krankheitssymptome verschwunden sind. Es gilt: Um so früher eine Anwendung bei kommender Krankheit stattfindet, umso schneller wird man wieder gesund oder gar nicht erst richtig krank.

Bei schweren Erkrankungen

  • chronische Krankheiten,
  • Krebskrankheiten,
  • Aids,
  • Multiple Sklerose,
  • etc.

Hier ist es generell zu Empfehlen den Arzt seines Vertrauens miteinzubeziehen. Die Dosen sollten so hoch wie möglich sein (25 Tropfen ist die empfohlene Höchstmenge, unter Beachtung der tropfenweise Steigerung, wie im unten beim Punkt "Dosierung" beschrieben), da viel MMS viel hilft. Eine intravenöse Anwendung ist möglich.

Bei Verbrennungen

Betrifft Verbrennungen jeglicher Art und Kategorie:

  • Sonnenbrand,
  • alle anderen Verbrennungen

Hier empfiehlt Jim Humble das Auftragen von unaktiviertem, verdünntem MMS (NaClO2) oder mit einer Sprühflasche (ein Tropfen auf 50ml Wasser), direkt auf die verbrannten Stellen. Lassen Sie die Lösung nicht länger als 30 bis 60 Sekunden auf der Haut. Und üben Sie keinen Druck auf die Wunde aus.

Je schneller die Anwendung erfolgt, desdo besser ist es! Beachten Sie, dass Alkali- und MMS brennt, es ist die Notwendigkeit der Alkalinität des MMS, um die Säure, die sich in den verbrannten Flächen befindet, zu neutralisieren. Dies ist ein Teil und ein Grund dafür, warum MMS brennt so schnell heilt!

Dosierung

5 Tropfen aktiviertes MMS in ca. 25 cl Wasser

Orale Einnahme

Erstanwender sollten mit wenig anfangen und Tropfen für Tropfen steigern, um ihre maximal Verträgliche Dosis herauszufinden:

Man nimmt ein Keramik-, Glas-, oder Plastikbecher (WICHTIG! Kein Metallbecher, da MMS Metall oxidiert) und mischt dort die beiden Komponenten in einem 1:1 Verhältnis zusammen. 30 Sekunden warten, bis die Flüssigkeiten ein sattes Gelb annehmen, danach den Becher mit Wasser auffüllen. Zudem setzt sich ein Chlorgeruch frei (so riecht das Chlordioxid, der Wirkstoff). Fertig.


Der Becher kann ausgetrunken oder ins Badewasser oder in Umschläge geleert werden.

ACHTUNG: MMS niemals pur Trinken! Immer mit mindestens 250ml Wasser (Still, ohne Zusätze, am besten Osmose Wasser) verdünnen!

Aus Erfahrung empfohlene Vorgehensweise:

  1. Tag: Abends vor dem Schlafen gehen 1 Tropfen
  2. Tag: Morgens auf nüchternen Magen 2 Tropfen, abends vor dem Essen 3 Tropfen.
  3. Tag: Morgens auf nüchternen Magen 4 Tropfen, abends vor dem Essen 5 Tropfen.

...

ACHTUNG: Tritt keine Gelbfärbung ein, handelt es sich entweder um kein MMS oder das MMS ist verdorben!

(MMS hat bei kühler, dunkler Lagerung wie im Kühlschrank, eine Haltbarkeit von 3 Jahren) Sobald man eine Anzahl erreicht die leichte Übelkeit verursacht, zieht man einen Tropfen ab und kennt seine aktuell, maximal verträgliche Dosis. Es ist möglich, dass sich die Verträglichkeit bei häufiger Anwendung verändert.

Manche vertragen nach einer Zeit mehr, andere vertragen weniger. Mehr als 25 Tropfen sind laut Entdecker Jim Humble nicht zu empfehlen. Derart hohe Dosen sollten nur bei akuten Problemen oder schweren Erkrankungen, wie Krebs, genommen werden. Bei den meisten Krankheitsfällen aus westlichen Regionen sind 5 - 15 Tropfen ausreichend.

Fuss- oder Ganzkörperbad

Bei oraler Unverträglichkeit, bietet sich ein Fuss- oder Ganzkörperbad an, da über die Haut das Chlordioxid sehr gut aufgenommen wird. Diese Methode ist sehr effektiv und es entsteht dabei keinerlei Übelkeit. Ein 30-minütiges Fussbad mit 30 Tropfen ist dabei in etwa so effektiv wie 15 getrunkene Tropfen.


Fuss- oder Badewanne etwas weniger füllen als man es üblicherweise tut, um später noch warmes Wasser nach fließen zu lassen können. Bei einem Fussbad etwas heißes Wasser vorbereiten, um bei Temperaturabfall nachgießen zu können.

Dann bereiten wir

  • ein Glas und etwas um das Glas abzudecken (um dem Verbreiten des entstehenden Gases entgegenzuwirken)
  • oder eine 10 ml Spritze
  • das MMS 2-Komponenten Set

vor.

Achtung: Während des MMS-Bades keine Seifen oder Shampoo verwenden, da sonst das CLO2 mit chemischen Inhaltsstoffen reagieren und so die Wirkung geschwächt werden kann. Ausserdem gelangen so schädliche Inhaltsstoffe über gerade freigewordenen und geweiteten Poren in den Körper oder sorgen wieder für eine Verstopfung von Poren.

Dosierung

Aktivieren von mindestens 30 Tropfen mit der doppelten Menge des Aktivators (z.B 30 Tr. 25% Natriumchlorit + 60 Tr. 5% Salzsäure), um die Reaktionsgeschwindigkeit zu steigern, 30 Sekunden warten, und die gelbe Flüssigkeit ins Badewasser geben. Damit das Badewasser nicht zu kalt wird, schadet es nicht, ab und zu heißes Wasser nachlaufen zu lassen, auch wenn der Chlordioxidgehalt im Wasser dadurch immer weiter abnimmt.

Zu Beachten: Beim Entweichen des wertvollen Chlordioxids entweichen auch Chlorate die nicht gesundheitsfördernd sind! MMS-Bäder deshalb nicht zu heiß machen und bei unangenehm werdendem Chlorgeruch lüften!

Nach etwa 20 min - 30 min kann man aus der Wanne steigen und sich abtrocknen.

Der Geschmack

Eigentlich ist MMS geschmacklos, doch durch den stärker werdenden Geruch der bei höheren Dosen entsteht, kann die Einbildung für einen widerlichen Geschmack sorgen.

Um bei höheren Dosen diesen Geschmack zu überdecken, kann man es mit allem (Apfelsaft, Milchersatz ohne künstliche Zusätze, Zucker ...) was keine künstlichen Zusätze enthält, wie extra Vitamin C Zusatz, mischen. Zusätze reagieren sofort mit MMS wodurch die Wirkung stark gemindert werden kann Alternativ bietet sich Milchsäure als Aktivator an, welcher stabilisiertes ClO2 erzeugt. Dabei verflüchtigt sich kaum das Gas, was für den Geruch verantwortlich ist.

Bei oraler Unverträglichkeit

Sollte bei oraler Einnahme eine Unverträglichkeit festgestellt werden, kann man auch mit Umschlägen, Fuß- oder Ganzkörperbad arbeiten. Bei einem Fußbad beispielsweise, wird durch Hautresorption das Chlordioxid fast ebenso effektiv aufgenommen wie durch Trinken.

Hierbei einfach 5-30 Tropfen aktiviertes MMS in das warme Badewasser, oder auf die Umschläge gießen. Verzichten Sie dabei auf Badewasserzusätze mit Zusatzstoffe, da diese mit dem Chlordioxid reagieren und so die Wirkung reduzieren können. Der Geruch ist im Badewasser dabei nicht auszumachen.

Eine weitere Möglichkeit MMS verträglicher zu machen, ist das sog. CDS und die Gefeu Methode. Hierbei wird MMS in kaltem Wasser aktiviert, was eine geschmacks- und geruchsneutrale Lösung zur Folge hat. Zur Herstellung sind für beide Methoden Hilfsmittel notwendig.

Anwendung am Tier

Viren-, Pilz- und Bakterienerkrankungen beim Tier

Je nach Körpergröße das MMS dosieren und mit einer Spritze ohne Nadel oral verabreichen. Diese Methode

klappt in der Regel sehr gut, da das MMS selbst geschmacklos ist und Geruch aus der Spritze kaum

austreten kann.

Äußerliche Anwendung beim Tier

Alles von Ausschlägen bis Warzen (AUSSER bei offenen Wunden) kann mit gezieltem Besprühen der betroffenen Stellen, mit Umschlägen und Bädern, oder Auftupfen ebenso wie beim Menschen angewandt werden. Tritt keine Heilung ein, handelt es sich um keine durch Viren, Pilz, Bakterien oder Entzündung ausgelöste Erkrankungen.

Beachten Sie, dass die Psyche eines Tiers ebenso ausschlaggebend für die Gesundheit ist.

Warum kein MMS bei Wurmbefall?

Bei Wurmbefall zeigt MMS keine Wirkung.

Würmer sind in der Lage Sauerstoff zu verarbeiten und haben deshalb zu starke Zellwände. Der oxidative Effekt von Chlordioxid (Clo2) ist hierfür zu schwach, was auch der Grund ist weshalb die Zellen von Mensch und Tier bei der Anwendung unversehrt bleiben.

Anwendung zur Desinfektion/Wasseraufbereitung

Dosierung

Hierbei empfiehlt Jim Humble folgende Dosierung:

  • 4 Tropfen unaktiviertes MMS auf 4,5 Liter Wasser. 8 Stunden warten, danach ist es keimfrei.

ODER

  • 3 Tropfen aktiviertes MMS (30 Sekunden aktivieren lassen), danach die Mischung in 4,5 Liter Wasser geben.

Das Wasser mit aktivierten MMS kann bereits nach einer Stunde getrunken werden.

Nebenwirkungen

Die folgenden Nebenwirkungen können während des Behandlungszeitraums auftreten, sind aber in aller Regel

eine Folge des unsachgemäßen Einsatzes von MMS.

TIP: Benutzen Sie die Gefeu Lösung oder CDS für eine verträglichere und nebenwirkungsfreie Anwendung.

Kopfschmerzen

  • Leichte Kopfschmerzen können ein Zeichen für die aktive Wirkung von Chlordioxid sein. Das tritt allerdings nur sehr selten auf.

Übelkeit

  • Tritt trotz richtiger Anwendung leichte Übelkeit auf, sollte die Anzahl der Tropfen um 1 verringert werden.
  • Starke Übelkeit ist ein Anzeichen einer Überdosierung. Die Übelkeit ist eine Reaktion des Körpers, auf die Menge von toten Viren und Bakterien, die sofort vom Körper ausgeschieden werden wollen, oder aber auch an zuviel Säure des verwendeten Aktivators. (Sie reagieren empfindlich? Dann verwenden sie die Gefeu Lösung oder CDS)
  • Bei ständigem Auslösen starker Übelkeit auch bei geringen Dosen, könnte dies ein Indiz für einen Nährstoffmangel sein. Nutzen sie eine richtige Ernährung um dem entgegenzuwirken. Sollte das nicht der Grund sein, ist es angebracht den Arzt seines Vertrauens zu einer gründlicheren Untersuchung aufzusuchen, da es sich z.B. um einen parasitären Befall handeln kann.

Erbrechen

  • Erbrechen ist ein eindeutiges Anzeichen für eine Überdosierung.
  • Sollte Erbrechen auch schon bei geringen Dosen (1-2 Tropfen) ausgelöst werden, könnte dies ein Indiz für einen Nährstoffmangel und/oder einer verborgenen Krankheit oder Parasiten sein. Hierbei sollte der Arzt für weitere Untersuchungen zurate gezogen werden.

Durchfall

  • Sehr weicher Stuhlgang bis flüssige Durchfälle sind ein typisches Zeichen der Entschlackung und einer leichten Überdosierung. Das ist wohl die häufigste Nebenwirkung, bei vielen Anwendungsanfängern.
  • Um Durchfälle zu vermeiden, tastet man sich in der Regel langsam, und Tropfenweise (Anwendung max. 3x am Tag, Steigerung Tropfen für Tropfen, wie bereits weiter oben beschrieben) an seine persönliche Maximaldosis heran.

Magen-/Darmkrämpfe

  • Magenkrämpfe können bei der oralen Anwendung auf nüchternen Magen entstehen. Hierbei könnte man bis nach dem Essen warten, bevor das aktivierte MMS getrunken wird, jedoch wird wird davon abgeraten, da es sonst mit der in der Nahrung befindlichen Stoffen wie Vitaminen (Antioxidantien) reagieren könnte. Hierbei könnte das sog. CDS oder die Gefeu Methode Abhilfe schaffen, die als generell verträglich gelten.
  • Choliken sind eher selten, aber können ein Indiz für parasitären Befall oder andere tiefer sitzende Krankheiten sein. Hierbei unbedingt einen Arzt aufsuchen, um der Sache auf den Grund zu gehen. An dieser Stelle sei gesagt, dass MMS nicht für den Befall oder Ausbruch von Krankheiten verantwortlich sein kann, da das Chlordioxid keinen Einfluss auf irgendwelche Vorgänge im Körper hat. Es tötet lediglich Viren und Bakterien, die hinterher als Leichenteile ausgeschwemmt werden, neutralisiert Säuren und Entzündungen, und macht es dem Körper durch Oxidation von Schwermettalen möglich, diese auszuschwemmen. Durch MMS können allerdings Krankheiten oder parasitäre Befälle entdeckt werden, die ohne der Anwendung erst viel später zutage gekommen wären.
  • Das Anregen von Mitochondrien hat ebenfalls keinen Einfluss auf jegliche negativen Reaktionen.

Fragen und Antworten

Allgemeine Fragen Rund um MMS werden hier geklärt:

Grundsätzliche Fragen

Wo wird MMS in der Industrie verwendet?

  • In der Lebensmittelindustrie, wird das aus aktiviertem MMS entstehende Chlordioxid zur Desinfektion von Verpackungen und Lebensmitteln beim Abpacken verwendet. Außerdem finden wir Chlordioxid bei der Trinkwasserdesinfektion der Zentralen Wasserversorgung, aller Wasserwerke, die ausreichend finanziert sind um sich Chlordioxid leisten zu können. Alle anderen desinfizieren mit dem weniger dafür geeignetem, dafür günstigerem Chlor.
  • In der Massentierhaltung, benutzen aktuell viele Halter das Chlordioxid zur prophylaktischen Behandlungen gegen alle üblichen Krankheiten. Damit sparen diese sich die teuren Medikamente und Behandlung durch den Tierarzt. Letztes könnte ein Grund sein, warum seit 2013 stärker als je zuvor das MMS im Handel vermehrt von bestimmten Stellen bekämpft wird. Es bleibt zu hoffen, dass diese Tatsache schnell genug an die breite Öffentlichkeit gerät, um eine Rückläufigkeit der Anwendung durch Negativpropaganda und rechtliches Vorgehen zu entkräften.

Warum muss MMS aktiviert werden?

Der eigentlich gewollte Wirkstoff ist Chlordioxid, welcher sehr reaktionsfreudig ist. Das bedeuted, Chlordioxid würde jedes Gefäß angreifen, und ist somit nicht lagerbar. Deshalb benutzt man 2 stabile Substanzen, die erst wenn man sie Zusammenmischt das Gas Chlordioxid freisetzen, um damit eine sehr lange Haltbarkeit und problemlose Lagerung möglich machen. (Als Ausgangsstoff wird Natriumchlorit (NaClO2) verwendet, und als Aktivator eine Säure wie Salzsäure (empfohlen wegen auf gehender Reaktionskette), Milchsäure (schonendste Aktivierung, nicht geeignet zur CDS-Herstellung, wohl aber zur Gefeu-Lösung), Weinsäure, Zitronensäure, Balsamico-Essig.)

Warum greift MMS keine Körperzellen an?

Körpereigene Zellen haben zu starke Zellwände um von Chlordioxid angegriffen zu werden. Alle "niederen" Lebensformen die auch gleichzeitig schädlich oder unnütz für den Körper sind, fallen der Oxidation, die durch Chlordioxid ausgelöst wird, zum Opfer.

Warum ist MMS wirkungsvoller und unschädlicher als Antibiotika

  • Bei MMS kann kein Aufbau einer Resistenz stattfinden.
  • MMS geht in erster Linie auf alle für den Körper schädlichen Bakterien und auch Viren.
  • Die Wirkungsweise geht über die direkte Zerstörung der Zellwände (durch Oxidation werden Elektronen

praktisch herausgerissen und so die Struktur zerstört) der Schädlinge und nicht bakteriostatisch (verhindert die Vermehrung) oder über Bakteriolyse (löst Zellwände auf) wie das bei Antibiotika der Fall ist.

Kann ich als MMS-Anwender auf Impfungen verzichten?

Ja, ein prophylaktisches Impfen wird dadurch überflüssig. Auch bei Reisen in Länder, die eine Reihe von Impfungen vorschreiben. Vergißt man seinen Impfpaß am Reisetag, kostet das eine kleine Strafe von etwa 10 Euro, und man kommt auch ohne an sein Reiseziel.

Warum wird MMS nicht öffentlich gefördert und entsprechende Studien durchgeführt?

Das alte Lied der Wirtschaftlichkeit.

  • MMS = preisgünstig in Herstellung und Vertrieb, zudem nicht patentierbar
  • Studien = sehr teuer, ohne Aussicht großer Gewinnspannen

Ärzte dürfen es nicht verschreiben da es kein zugelassenes Medikament ist. Trotzdem gibt es schon eine Reihe von Ärzten und Heilpraktigern die ihre Patienten damit behandeln.

Warum ist Chlordioxid nicht schädlich?

Es zerfällt in Bestandteile, die für den Körper ungefährlich sind.

Mehr dazu wurde weiter oben bereits beschrieben.

Warum benutzt man am besten eine Salzsäurelösung zur Aktivierung?

Anfänglich benutzte man Zitronensäure zur Aktivierung. Jedoch stellte man fest, dass bei längerfristiger Anwendung eine Belastung der Leber auftrat, wegen den Rückständen der Zitronensäure. Heute sollte nur Salzsäurelösung verwendet werden, weil bei der Verbindung mit NaClO2 keine Rückstände bleiben. Außerdem finden wir die gleiche Säurekonzentration in unserem Magen, die wir schlichtweg "Magensäure" nennen.

NaClO2-Lösung 28%, 25%, 22,4%. Wo ist der Unterschied?

Die Lösungen unterscheiden sich nur in der Konzentration, nicht in der Wirkungsamkeit zur ClO2 Herstellung.

Zur 28%igen

Eine 28% Natriumchloritlösung kann nur aus Natriumchlorit Pulver hergestellt werden. Die im Pulver enthaltene Menge an reinem NaClO2 liegt bei einer Reinheit von 80%, um die Reaktionsfreudigkeit zu schwächen. Ein 100% reines NaClO2 Pulver gibt es normal nicht zu kaufen. Deshalb kommt man auch bei einer rechnerisch und ausgewiesenen 28%igen Natriumchloritlösung nur auf einen tatsächlichen Gehalt von 22,4%. Dabei ist interessant, dass erst bei ausgewiesenen Lösungen über 25% strengere Auflagen herrschen. Als MMS bekannt wurde, grassierte der Glaube, nur 28%ige Lösung wäre gut zur ClO2 Herstellung, was nicht stimmt da es nur auf die Reinmenge von NaClO2' und Aktivator ankommt. Fragt man einen Chemikalien Lieferanten, wird er das bestätigen.

Es macht dabei keinen Unterschied, ob nun diese Lösung aus Pulver oder dem elektrolytischem NaClO2 besteht. Es sieht es so aus, als würden sich so MMS-Vertriebler einen eigenen Markt in einem bereits bestehendem, dem der ClO2 Wasserdesinfektion, erschaffen haben.

Zur 25%igen

Die 25% Natriumchloritlösung wurde elektrolytisch hergestellt, und hat einen höheren Reingehalt an NaClO2 gegenüber dem handelsüblichen 28% Natriumchloritlösungen.

Zur 22,4%igen

Hier ist entweder der echte Reinheitsgrad einer handelsüblichen 28% NaClO2Lösung angegeben oder es wurde verdünnt aus einer 25% NaClO2Lösung.

Quellen

MMS Verstehen - weiter zum vimeo.com

Homepage des Entdeckers Jim Humble weiter zu Jim Humbles Homepage

Selbsthilfeforum für MMS-Selbstanwender weiter zu MMS-Selbsthilfe.de

MMS - Eine ganzheitliche Therapie (Artikel) [http://www.nexus-magazin.de/artikel/lesen/mms-eine-

ganzheitliche-therapie?context=blog weiter zu nexus-magazin.de]

MMS – Das Miracle Supplement macht Karriere - Klinik St. Georg (PDF Download) [https://www.nexus-

magazin.de/files/gratis/artikel/Nex24_Last_MMS_Ganzheitliche-Therapie.pdf download PDF]

Wirkung von MMS Liste der Krankheiten, die von MMS erfolgreich bekämpft werden können

[http://www.mms-miracle-mineral-supplement.com/wirkung.html weiter zu MMS-miracle-mineral-

supplement.com]

Wie Wirkt MMS – Alternatives der Gesundheit [weiter zu web-job-gesundheit.de Artikel

(zeitenschrift.com) http://www.zeitenschrift.com/magazin/59_MMS.ihtml]

Wasser Kriesenvorsorge [http://www.krisenvorsorge-zuhause.de/wasser.html weiter zu krisenvorsorge-

zuhause.de]

Bakterienkiller MMS - Michael Vogt im Gespräch mit Dr. Ralph Manser (Interview)

weiter zum Video

MMS, die Anti-Krebs-Behandlung (Artikel) [http://www.zapperdigital.de/?page_id=141 weiter zu

zapperdigital.de]

Natriumchlorit MMS - 28% NaClO2, 25% NaClO2, 22,4% NaClO2 [http://www.youtube.com/watch?v=gL_2Z4FCFCY

weiter zum Youtube Video]

Schriften zur Gesundheit [http://mms-tropfen.beepworld.de/files/mms-updatebayerischesfernsehen.pdf weiter

zum PDF von MMS-tropfen.beepworld.de]