Bedini Motor

Aus Nicht-Wissen-Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

>>Diesen Artikel als PDF<<

Der sog. Bedini Motor wird von einer Batterie oder einer DC Quelle angetrieben und erzeugt gleichzeitig Strom, mit dem eine oder weitere Batterien aufgeladen oder sogar, falls angeschlagen oder defekt, regeneriert werden können.

Dabei liefert der Ausgang der sog. Bedini Schaltung gepulste Gleichspannung, mit Stromspitzen, die mit normalen Meßgeräten nicht genau erfaßt werden können. Für ordentliche Meßergebnisse wird in jedem Falle ein Oszilloskop benötigt.

Dieser Motorgenerator weist keine direkten Over Unity Effekte auf! Er ist laut http://bedinimotors.blogspot.de/ ein 1:1 Übertrager, der Batterien schneller lädt als konventionelle Ladegeräte, wobei die Batterien noch um so länger halten sollen. Des weiteren reicht eine Stromversorger-Batterie aus, um damit vier oder mehrere Batterien gleichzeitig laden zu können und um damit ein praktisches Plus von 3 voll geladenen Batterien zu erhalten.

Der Effekt wird mit der hohen gepulsten Ausgangsspannung erklärt, welcher sich in großen Bleigelakkus am besten bemerkbar macht. Hierbei wird bei jedem Zusammenbrechen der Spannung innerhalb der Schaltung eine logarithmische Stromspitze erzeugt, welche für diesen Effekt verantwortlich zu sein scheint.

Inhaltsverzeichnis

Umbauanleitung aus 12 V Computerlüfter

Folgende Anleitung basiert auf der Videodokumentation der Selbstbauanleitung eines Bedinimotors von Segelohrenbob

Teileliste

  • 1x 12 V Computerlüfter
  • 2x Dioden (4001, 4007)
  • 6x Lüsterklemmen
  • 4x etwa 20 cm Kabel, als Litzen
  • 1x Kabelshuh, passen für o.g. Litzen
  • 1x Potentiometer (1 oder 10K)
  • 1x Transistor (MJL21194 oder 2N3055)
  • 1x Schraube, passend für o.g. Transistor
  • 1x Neonglimmlampe ()


Falls Extrawicklung erwünscht:

  • 1x Kupferlackdraht 0.15 mm Aussendurchmesser

Schritt für Schritt Anleitung

Lüfter vorbereiten

Bei der Wahl des Lüfters ist darauf zu Achten, die richtige Bauart zu verwenden. Man sollte darauf achten das Gehäuse möglichst intakt zu lassen, da es später auch als Bedinimotorgehäuse dienen kann.

  1. Auf Lüfterrückseite den Bezeichnugnsaufkleber entfernen.
  2. Sprengring vorsichtig entfernen.
  3. Ausbau aus dem Lüftergehäuse.
  4. Entfernen der Lüfterplatine.

Vorbereiten der Motorwicklungen

  1. Finden der jeweils 2 zusammengehörigen Drähte der vorhanden Wicklungen.
  2. Abisolieren jener Drähte und anbringen von Litzen, um diese aus dem Motor führen zu können.
  3. Durchmessen der Drähte. Zwischen 20 und 60 Ohm sollte er Wert liegen.

Optionale Extrawicklung

Zur Extrawicklung nimmt man 0.15 mm Wickeldraht.

  1. über die erste original Wicklung 111 Wicklungen darüber wickeln.
  2. über die zweite original Wicklung (nicht gegenüber, sondern die Nachbarwicklung) weitere 111 Wicklungen nur diesmal in die entgegengesetzte Richtung wickeln.
  3. das Ganze wird genauso auch bei den beiden Verbleibenden Wicklungen gemacht.

Einbau der Wicklungen

  1. Ordendliches Zusammenführen und Isolieren der Litzenübergänge
  2. nun die Wicklungen wieder zurück in das Lüftergehäuse bauen. Es bietet sich an, die original Leitungsführugnen zum Verlegen der Kabel zu benutzen.
  3. Kabel fixieren um spätere Störungen durch umherfliegende Kabel zu vermeiden.

Schaltung

Bedini schaltung.png

(Anmerkung: Bis zum 25. Februar 2014 war der Schaltplan fehlerhaft. Es waren Plus und Minus der Primärbatterie vertauscht. Wir bitten diesen Fehler zu entschuldigen. Der Plan ist nun korrekt. Danke an Action4Free und Segelohrenbob, die auf den Fehler Aufmerksam machten.)

  1. Diode 1 (IN4001) an den Transistor löten.
  2. Potentiometer an Diode 1 (IN4001) Plusseite (mit dem Strich an der Diode) löten.
  3. Die Glimmlampe an die Minusseite der Diode 1 (IN4001) löten, so dass es noch möglich ist, beide in die Lüsterklemme zu klemmen.
  4. Die Diode 1 (IN4001) Minusseite/Glimmlampe zusammen mit einer längeren, etwa 20 - 30 cm Litze für die Ausgangsleistung, an 2te Lüsterklemme klemmen.
  5. Kabelschuh auf eine kurze, etwa 3 - 4 cm Litze und der übrig gebliebenen Diode 2 (IN4007) stecken.
  6. Kabelschuh mit Schraube am Transistor befestigen und Litze in die 3te Lüsterklemme stecken.
  7. Lüsterklemme 2 (Glimmlampe, Transistor, Potentiometer) und Lüsterklemme 3 (Kabelschuh mit Diode 2 (IN4007)) mit einer Litze verbinden.
  8. In Lüsterklemme 4 ein etwa 20 - 30 cm Kabel als Plusleitung stecken, und mit einer zusätzlichen Litze mit der Diode 2 (IN4007) aus dem Kabelshuh verbinden.
  9. Mittleren Anschluss des Potentiometers mit Lüsterklemme 1 verbinden, fertig.

Die Optionale Wicklung

Bedini 12 V Umbau stärker Wickeln

weiter zum Youtube Video

Welche Wicklung? Der SOB Wicklungsvergleich

Bedini pano bild.jpg

Quelle: SOB - Beste Wicklung für Bedini - Wicklungsvergleichstest

In diesem Test wird überprüft, mit welcher Wicklungsart bei gleicher Kupfermenge, die höchste Effizienz der Energieübertragung und des mechanischen Outputs erreicht wird.

Versuchsaufbau

bei der Regelung der Ausgangsspannung

Es wird dabei 0,23mm² Wickeldraht verwendet.

  • bifilare Wicklung (66 Windungen, Stator in Reihe gewickelt - rechts rum, links rum, rechts rum links rum)
  • trifilare Wicklung, der dritte Draht fungiert als Trigger und wurde in Reihe geschalten (44 Windungen, Stator in Reihe gewickelt - rechts rum, links rum, rechts rum links rum)
  • einzelne Wicklung der Drähte als sog. Braintrainwicklung ( Namensgebung durch Segelohrenbob) (jeweils 132 Windungen, jeweils eine Trigger und eine Powerspule, Trigger und Powerspule gegenüberliegend - siehe Bild oben.)


Erklärung: Verwendet wurde als Stromquelle eine 12 V Autobatterie. Die Motoren waren auf etwa 400mA Output-Leistung eingestellt und luden einen 1F 12V Kondensator. Dabei wurde die Zeit und Drehzahl gemessen. Die Messung wurde ab 6V Kondenstorladung gestartet und bei 12V wieder gestoppt.

Ergebnis

Test der Stromübertragung

Tabelle Lüftervergleich.jpg


  • die bifilare 1:1 Wicklung lud den Kondensator in 2:05 Minuten bei einer maximalen Drehzahl von 3300 U/m, hat somit die meiste Zeit zum Laden benötigt, allerdings erreichte er auch die höchste Drehzahl, sprich den höchsten mechanische Output unserer Vergleichskanditen.
  • die trifilare Wicklung stieß bereits nach 1:37 min an den Grenzmeßbereich. Dabei erreichte er die geringste Drehzahl aller Probanten, mit 2639 U/min.
  • die Ergebnisse der sog. Braintrainwicklung lagen etwa in der Mitte der Versuche.

Test der Stromaufnahme

Tabelle Wicklungstest2.jpg


  • Der bifilar gewickelte Motor mit Triggerwicklung verbrauchte den geringsten Strom, mit einer Aufnahme von 260mA
  • Der trifilar gewickelte Motor verbrauchte am meissten Strom mit 400mA Stromaufnahme.
  • Der einzeln über Kreuz gewickelte Motor lag bei einer Aufnahme von 305mA.

Fazit des Wicklungsvergleichs:

  • der mechanische Output war bei der bifilaren 1:1 Wicklung am stärksten.
  • der elektrische Output, also beispielsweise zum Batterien/Akkus laden eignet sich eine trifilare Wicklung am besten.
  • im Mittelfeld bewegte sich stets die Braintrainwicklung.

Braintrain Wicklung

Quelle: Action4Free

Warum Braintrain Wicklung?

Die sog. Braintrainwicklung ist besser geeignet, für einen "Bedini-Lüfter-Batterieladeumbau", als die originale Variante von John Bedini. Da Bedini eine bifilare Wicklung verwendet, entstehen dort Verluste bei Auf- und Abbau des Magnetfeldes. Die Trigger-Wicklung wird dabei über den Widerstand Kurzgeschlossen.

Verwendet man aber, separierte Spulen für den Trigger- und Powerwicklung, entstehen keine Verluste und es bleibt auch mehr Platz, um den Stator stärker zu wickeln. Somit hat man eine bessere Transistorschaltung.

Teileliste für Bedini-Braintrain-Lüfterumbau

  • 1x 60x60x25 Prozessor Lüfter
  • 1x Diode IN4001
  • 1x Diode IN4007 oder IN4007G (es wird Germanium empfohlen)
  • 1ohm Widerstand
  • 1x 20k Potentiometer
  • 1x Glimmlampe 30v (kommt auf die Grenze des C-E Transistors an)
  • 1x NPN Transistor (zum Betrieb mit 1,2 V wird C2328 empfohlen, man kann aber auch einen anderen verwenden)
  • 0,05mm Kupferwickeldraht
  • 0,15 Kupferwickeldraht

Schaltplan

Braintrain wicklung plan.jpg

Quellen

http://bedinimotors.blogspot.de/

Gepulste magnetische Motoren nach John Bedini (zwischenzeitliches Forschungsergebnis der RaFöG) weiter zu rafoeg.de

Workshop_Bedini-Generator.pdf (PDF) Datei:Workshop Bedini-Generator.pdf

John Bedini Technology.pdf (PDF) Datei:John Bedini Technology.pdf

BEMF-Recoil Recovery Battery Charger- (By KoneheadX.pdf) Datei:BEMF-Recoil Recovery Battery Charger- By KoneheadX.pdf

Bedini Motor "Schulmädchenmotor" selbst basteln (Privatdokumentation) weiter zum Youtube Video

Bedini Tuning bringt ihn auf 115 Volt weiter zum Youtube Video

Meine Werkzeuge